Grafschafter Schulgeschichte

Zurück zur Startseite    l   Zur Übersicht "Schulen in Bad Bentheim

Burg-Gymnasium Bad Bentheim im Jahr 2009

Einen gelungenen Einblick in die Grafschafter Jugendkultur geben Kurzfilme, in denen Schüler des Burg-Gymnasiums in sechs mal sechs Minuten sehenswerte Geschichten aus dem Alltag junger Grafschafter zeigen. Die Filme setzen verschiedene stilistische Mittel ein, darunter auch Zwischenschnitte, Texteinblendungen und Zeitraffer. Den 220 Zuschauern im Forum des Burg-Gymnasiums  werden damit Einblicke in die Lebensweise junger Menschen gegeben (GN, 12.1.2009; siehe auch in der Homepage unter BGB Aktuell).

Bad Bentheimer Gymnasiasten aus dem 11. Jahrgang erleben Wirtschaft wieder hautnah beim "Management Information Game" (GN, 20.2.2009). Den Bericht mit Bild finden Sie auch in der Homepage unter BGB Aktuell, ebenso weitere Berichte mit Bildern über Schüleraktivitäten, u.a.
- Schulkonzert in der neuen Aula,
- Uni Osnabrück führt Physik-Projekt am Burg-Gymnasium durch,
- Großer Erfolg für ersten Gesundheitstag am Burg-Gymnasium,
- "Romeo und Julia" am Burg-Gymnasium.

Fünf Schüler des Burg-Gymnasiums nehmen wieder in Istanbul an einem internationalen Schachturnier teil. Das Turnier geht über sieben Runden. Begleitet wird das Team von der Lehrerin Andrea Weikert. Das Team erreicht dabei den 37. Platz von 54 angetretenen Mannschaften (GW, 10.6.2009).

Die Theater-AG des Burg-Gymnasiums spielt in diesem Jahr das Bühnenstück "Ich habe nichts getan" von der Autori Brigitte Wilhelmy. Dabei geht es um das Thema "Mobbing in der Schule". Die Leitung haben die Lehrerin Nadine Raabe und die Schülerin Laura Schwietering (GN, 15.6.2009).

Das Abitur am Burg-Gymnasium erhalten 51 Schüler, davon sieben mit einer Note unter 2,0. Der Notendurchschnitt beträgt 2,6. Ein Schüler wird von der Gesellschaft Deutscher Chemiker, vier Schüler von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ausgezeichnet (GN, 23.6.2009).

Der Bad Bentheimer Religionslehrer Hermann Schulze- Berndt hat ein Buch mit Fabeln und Liedern geschrieben. Der Titel lautet: "Tierische Geschichten". Dem Buch ist eine Audio-CD beigefügt, die Aufnahmen aller Lieder und Geschichten enthält (Vechte-Kurier, 7/2009).

Insgesamt 31 Schüler des Burg-Gymnasiums (26) und der Realschule (5) bekommen ein Zertifikat verliehen und dürfen sich nun als "Buslotsen" bezeichnen. In einem Seminar lernten sie alles über Verhaltensregeln an der Bushaltestelle sowie im Bus selber. In Zukunft sind sie Ansprechpartner für alle Busfahrer und Fahrgäste und sollen in Konfliktfällen vermitteln. Insgesamt gibt es jetzt in der Grafschaft 54 Buslotsen (GN, 13.8.2009).

Seit 2005 engagiert sich die Schülervertretung für den Verein "Zukunft entwickeln ... e.V" und möchte so ihre Solidarität für die nepalesischen Schüler zeigen. Die SV hat jetzt wieder 1000 Euro gespendet, damit wird ein Schulbau in Nepal unterstützt und so vielen Kindern in Nepal eine Schulausbildung ermöglicht. Das Geld wurde beim Erlös aus dem "Tag der offenen Tür" und dem Verkauf der Schul-Shirts gesammelt. Eine weitere Spende der Schüler des Burg-Gymnasiums in Höhe von 4.000 Euro ermöglicht den Bau eines Schulgebäues mit sechs Klassen. Ziel des Projektes ist es, den Dorfbewohnern  durch den Bau Arbeitsplätze und Einkommen zu verschaffen, den Kindern eine Ausbildung zu ermöglichen und Kinderarbeit zu verhindern (GN, 10.12.2009).

Seit zwei Jahren gibt es am Burg-Gymnasium eine Arbeitsgemeinschaft "Planetenweg". Ihr Ziel ist es, gemeinsam mit der Stadt einen Planetenweg von Gildehaus nach Bad Bentheim für Einheimische und Gäste zu erstellen. An der Tourist Information in Bad Bentheim ist nun mit dem "Neptun" die Endstation des Weges errichtet worden. In den nächsten Wochen werden die weiteren sieben Planeten (Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus) und die Sonne folgen. Der Gildehaus-Bentheimer Planetenweg hat eine Länge von etwa 6,5 km und zeigt die Abstände in unserem Sonnensystem im Maßstab 1 : 700 Millionen. So beträgt der Abstand von der Sonne zur Erde 217 Meter (150 Mill. km), der Durchmesser der Erde 1,9 cm (12.756 km). Die erste Station, die Sonne, befindet sich im Gildehauser Bürgergarten (GN und GW, 19.8.2009; Vechte-Kurier 8-9/2009).
Der „Planetenweg Gildehaus – Bad Bentheim“ wurde am Donnerstagnachmittag bei herrlichem Spätsommerwetter vom Bad Bentheimer Bürgermeister Dr. Volker Pannen eröffnet und seiner Bestimmung übergeben (GN, 22.9.2009).

Mit der Show „Puzzles of Africa“ haben die Gymnasiasten unterschiedlichste Inhalte ihrer Projekttage zu einem Gesamtwerk mit völlig neuem Konzept verwoben. Die Show beinhaltet selbstverständlich viel Live-Musik der Big-Band der Schule mit Stücken von Toto "Africa", über ein Medley aus dem „König der Löwen“ bis hin zu Duke Ellingtons „Caravan“ und vielen weiteren Songs. Eine von den Schülerinnen und Schülern selbst geschriebene Geschichte über schwarze und weiße Jugendliche, die sich ineinander verlieben, bildet das Gerüst. Die Problematiken des afrikanischen Kontinents werden in diese Liebesgeschichte eingebaut und mittels Videosequenzen zu Themen wie Apartheid, der raffinierten Trinkwassergewinnung in der Savanne und „Voodoo“ ergänzt. Diese Infotainment-Show löst sich bewusst von den bisherigen rein unterhaltenden Präsentationen der Schule. Angereichert durch afrikanische Gedichte, Tanz, Jonglage und eine afrikanische Modenschau, verspricht die Aufführung viel Unterhaltung, aber auch Information. Vielschichtig nähern sich die Gymnasiasten dem Thema Afrika, aber mit hohem Unterhaltungswert. Mitwirkende sind neben den etwa 100 Schülerinnen und Schülern auch die anderen Musiklehrer und die jeweiligen Kollegen, die ihre Beiträge mit den Schülergruppen während der Afrika-Projekttage der Schule erarbeitet haben (GN, 17.9.2009).

Insgesamt elf Oberstufenschüler aus den Jahrgangsstufen 11 und 12 nutzten die Gelegenheit, vertiefte Einblicke in die Arbeitswelt der GE Wind Energy GmbH in Salzbergen zu erhalten. Die Erkundung ist Teil eines Berufsorientierungsseminars der VME-Stiftung, der Bildungsstiftung des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie Osnabrück-Emsland (VME), das von der Agentur für Arbeit Nordhorn unterstützt wird (GW, 16.9.2009).

Die Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim führt seit 1999 zweimal jährlich ein vierzehntägiges Schülerpraktikum für bis zu zwölf Teilnehmer durch. Bis zum heutigen Tage haben so über 200 Schüler die Möglichkeit genutzt, die Aufgaben und Zuständigkeiten der Bundespolizei im allgemeinen und der Bundesinspektion Bad Bentheim im Besonderen kennenzulernen. Für elf Schüler des Burg-Gymnasiums und einen Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums in Neuenhaus wurde ein umfangreicher Dienstplan von den Betreuern erstellt. Der Schwerpunkt des zweiwöchigen berufsbegleitenden Schülerpraktikums bildet regelmäßig die umfassende Information über Ausbildung, Aufgaben und Einsatz eines Polizeibeamten der Bundespolizei  (GW, 14.10.2009).

Das Forum des Gymnasiums ist von einem erheblichen Wasserschaden betroffen, wodurch 1.600 qm  etwa 10 cm unter Wasser stehen. Ursache ist ein Regenrohr in einem Lagerraum, das nicht sachgerecht zusammengebaut war. Allein die Beseitigung des Schimmels wird mit 40.000 Euro veranschlagt; das neue Parkett kostet 25.000 Euro und die Trocknung 30.000 Euro. Für eine Übergangszeit wird die ehemalige kleinere Cafeteria wieder in Betrieb genommen, um einen Mittagstisch in eingeschränkter Form anbieten zu können (GN, 28.10.2009).
Eine Bauabnahme unmittelbar vor den Weihnachtsferien ergibt dann, dass "bis auf Kleinigkeiten alle Sanierungsarbeiten erledigt sind."  Das Forum kann daher ab Januar 2010 wieder in Betrieb genommen werden (GN, 31.12.2009).

Am 13. und 14. November übten insgesamt 60 Schüler zwischen 15 und 20 Jahren aus neun Schulen aus der Weser-Ems Region in Workshops im Burg-Gymnasium das Schreiben und Präsentieren eigener Texte. Die besten Schüler durften zum Abschluss der Veranstaltung "Wortwahl: 09 - Poetry Slam: Workshops und Wettbewerb" auf die Bühne im KTS Nordhorn. Ob gereimt, gerappt, als Kurzgeschichte, mit oder ohne Versmaß: Die Jugendlichen nutzten die Freiheit der Versform für ihre Kreativität. Die Nachwuchs-Poeten hatten jeweils maximal fünf Minuten Zeit. Die Qualität der Beiträge war beachtlich. Der Abend zählt zu einer Sternstunde der Jugendkultur in der Grafschaft Bentheim. Er zeigte, dass in den Jugendlichen von heute sehr viel Ernsthaftigkeit steckt. In vielen ihrer Texte finden sich Appelle wie dieser: "Steigt aus, kehrt um. Traut euch, es anders zu machen!" "Bei diesem Kulturprojekt geht es um Bildung im besten Sinne", sagt Dr. Thomas Füser, Fachberater für Deutsch an Gymnasien der Landesschulbehörde Niedersachsen und zuständig für die Region Weser-Ems.
Den ersten Platz belegte Berrit Hoffmann (18 Jahre) von den Berufsbildenden Schule Meppen, den zweiten Platz Nadine El-Shoura (17 Jahre), den dritten Platz Florian Wintels (16 Jahre), beide vom Burg-Gymnasium Bad Bentheim. (GN, 13.11. und 16.11.; Szene Nr. 11/2009)

Quellen:

  • Festschrift: 25 Jahre Burggymnasium Bad Bentheim, 1987

  • Jahrbücher Burg-Gymnasium Bad Bentheim, Jahrgänge 2005, 2006, 2007

  • Artikel aus der örtlichen Presse, im Text angegeben.

  • Berichte in der Homepage des Burg-Gymnasiums unter "BGB Aktuell"