Grafschafter Schulgeschichte

Zurück zur Startseite    l   Zur Übersicht "Biographien Grafschafter Lehrerinnen und Lehrer"

Frank Heinemann

12. Oktober 1945 - 13. August 2010

Sein Wunsch, seine Schullaufbahn bis zum regulären Pensionsalter zu Ende zu führen, ging nicht mehr in Erfüllung. Wenige Monate vor seinem 65. Lebensjahr starb Frank Heinemann an einer tückischen Krankheit.

Frank Heinemann wuchs in Nordstemmen bei Hildesheim auf. Nach dem Lehramtsstudium kam er 1968 in die Grafschaft Bentheim. Seine erste Stelle trat er an der Grundschule Wielen an, deren Schulleiter er 1974 wurde.

1977 wurde diese Schule aufgelöst und Heinemann wechselte als Schulleiter an die Grundschule Itterbeck. In dieser Gemeinde war 1974 die etwas abseits gelegene alte Schule durch einen Neubau im Ortszentrum ersetzt worden. 1981 kam eine Sporthalle hinzu.

Für Heinemann gehörte es zu den vielseitigen Tätigkeiten eines Schulleiters, sich z. B. auch um den Betrieb der Heizung in seiner Schule zu kümmern. Er kam in der Schulverwaltung ohne Schreibkraft aus. Durch seine Initiative entstand ein "grünes Klassenzimmer" und die Schüler der Grundschule errangen bei Geschicklichkeitsturnieren im Radfahren stets vordere Plätze, auch auf Landes- und Bundesebene.

Über sein schulisches Engagement hinaus arbeitete er ehrenamtlich in der sportlichen Förderung der Itterbecker Kinder und Jugendlichen. Er betreute mehrere Fußball- und Handballjugendmannschaften im Sportverein ASC Grün-Weiß 49. Besonders setzte er sich dabei für den Mädchenhandball ein.

Quelle: GN, 19. 8. 2010