Grafschafter Schulgeschichte

Zurück zur Startseite    l   Zur Übersicht "Biographien Grafschafter Lehrerinnen und Lehrer"

 Hans Klemp

1921 - 1991

Hans Klemp wurde am 24. Juni 1921 in Schlesien geboren. Seit seinem 8. Lebensjahr bis zu seinem Tode war er dem Sport aktiv verbunden, insbesondere dem Turnen.

Nach dem Abitur in Waldenburg kam er wie viele seiner Altersgenossen zum Arbeitsdienst und anschließend zur Wehrmacht. 1942 geriet er in Nordafrika in englische Gefangenschaft.

Er absolvierte die Pädagogische Hochschule in Oldenburg, unterrichtete als Lehrer in Papenburg und legte in Hannover die Realschullehrerprüfung in den Fächern Englisch und Sport ab. Er war Fachberater für Schulsport im Kreis Aschendorf in der Grafschaft Bentheim. Im April 1967 übernahm er die Leitung der Realschule in Bentheim.

Sein Einsatz für den Sport begann als Jugendwart, er war danach Oberturnwart, Vorsitzender im Turngau Papenburg und des Turnkreises Grafschaft Bentheim sowie stellvertretender Vorsitzender des Kreissportbundes. 1979 übernahm er die Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden im Turnbezirk, seit Anfang 1990 das Amt des Vorsitzenden. Sein Wirken wurde mit vielen Auszeichnungen gewürdigt, u. a. mit der Jahn-Plakette, der höchsten Auszeichnung des Deutschen Turnerbundes.

Nach schwerer Krankheit starb Hans Klemp Anfang Dezember 1991.

Quelle: Grafschafter Nachrichten, Anfang Dezember 1991, "Hans Klemp - ein Vorbild im Sport" von Hartmut Abel