Grafschafter Schulgeschichte

Zurück zur Startseite    l   Zur Übersicht "Biographien Grafschafter Lehrerinnen und Lehrer"

Konsistorialrat Nyhuis 

1840 - 1917

Am 21. November 1917 starb Herr Konsistorialrat Nyhuis in Arkel. Er war vom 1. April 1886 bis zum 1. Oktober 1917 Kreisschulinspektor über die Schulen der Niedergrafschaft Bentheim.

Die Neuenhauser "Zeitung und Anzeigenblatt" schreibt über ihn:

"Im hohen Alter von 77 Jahren ist der Seelsorger der reformierten Gemeinde Arkel, Herr Konsistorialrat Nyhuis, gestorben. Seit einigen Monaten hatten sich bei dem alten Herrn Beschwernisse des Alters gezeigt, und in den letzten Wochen hatte sein Zustand sich derart verschlechtert, dass man an seinem Aufkommen zweifeln musste. Ein arbeitsreiches, aber auch arbeitsfrohes Leben ist nun verlöscht, und trauernd umsteht die Gemeinde Arkel die Bahre des dahingeschiedenen Seelenhirten. Vielen wird es unfassbar erscheinen, dass ihr alter Pastor, der ihnen allen ein warmer Freund und stets dienstwilliger Berater in allen Angelegenheiten des Lebens war, nun nicht mehr ist. Mit kindlicher Liebe hingen alle Gemeindeglieder ihm an, und groß ist darum der Schmerz um sein Ableben. 

Bis vor wenigen Monaten hat Herr Konsistorialrat Nyhuis die so arbeitsreiche Tätigkeit als Kreisschulinspektor ausgeübt, und noch vor gar nicht langer Zeit fuhr er wie stets regelmäßig nach Aurich, um dort an den Sitzungen des Konsistoriums teilzunehmen. Mit großer Liebe und regstem Interesse waltete er seiner vielen Ehrenämter, die ihm, dem allezeit arbeitswilligen Greis, übertragen wurden. Als s.Zt. die Verlängerung der Kreisbahn nach der Niedergrafschaft in Frage stand, hat er mit Erfolg um die jetzige Linienführung gekämpft. 

Bei dem geplanten Bau eines evangelischen Krankenhauses in der Niedergrafschaft war er der unermüdlichste Vorkämpfer dafür. Man darf fast sagen, dass die Erbauung des ev. Krankenhauses in Neuenhaus seiner hingebenden Arbeit zum größten Teil zu danken ist.

In früheren Jahren trat Herr Konsistorialrat Nyhuis auch als Geschichtsforscher hervor; unter dem Decknamen Anonymus hat er damals in dieser Zeitung eine Reihe von Artikeln "Aus vergangenen Tagen" über die Geschichte der Grafschaft Bentheim veröffentlicht, die s.Zt. das lebhafteste Interesse fanden. Leider zwang die immer größer werdende Arbeitslast ihn, nach einiger Zeit diese Arbeit abzubrechen. Bis zum Beginn des Krieges hat er aber noch regelmäßig Zeit gefunden, die "Reformierte Monatsschrift" herauszugeben, ein Blatt für die Grafschafter Kirche und Schulen.

Quelle: Schulchronik der Ev. Volksschule Neuenhaus, Abschrift von Achim Röder