Grafschafter Schulgeschichte

zurück zur Startseite   l   zurück zur Übersicht "Schulwesen in Nordhorn"

Orientierungsstufe im Schulzentrum Deegfeld
-
1979 Errichtung der OS; 2004 Auflösung der OS

1979 - Im Schulzentrum wird eine Orientierungsstufe errichtet. Schulleiter wird Julius Niehoff.

1980 - Die Schüler des Schulzentrums Deegfeld spenden 8600 DM für die Arbeit mit Flüchtlingen aus Vietnam, die dem Ärzte-Komitee "Cap Anamur" übergeben werden (GN, 19.12.1980).

1989 - Im Mai 1989 findet im Schulzentrum Deegfeld in Zusammenarbeit mit dem Theaterpädagogischen Zentrum Lingen eine Schultheater-Woche für die Schulen aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim statt (GN, 20.3.1989).

Im Rahmen einer viertägigen Projektwoche in Zusammenarbeit mit der "Schutzgemeinschaft Deutscher Wald" erfolgt für 75 Schüler der Orientierungsstufe ein Waldeinsatz, in dem sie den Wald mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt erkunden, die notwendigen Schutzmaßnahmen kennen lernen und bei der Forstarbeit helfen (GN, 15.7.1989).

1996 - In den Jahren 1990 bis 1996, in 7 Jahren, gingen 1223 Schüler aus den 6. Klassen der OS Deegfeld in die weiterführenden Schulen über, davon 35 % in die Hauptschulen, 44 % in die Realschulen und 21 % in das Gymnasium. In den vier Orientierungsstufen der Stadt Nordhorn waren es 3645 Schüler, davon gingen 33 % in die Hauptschulen, 43 % in die Realschulen und 24 % in das Gymnasium über. Die Prozentsätze der OS Deegfeld stimmen etwa mit den Prozentsätzen der Stadt überein (nach eigenen Berechnungen).

2000 - Der Leiter der Orientierungsstufe, Rektor Julius Niehoff, tritt in den Ruhestand. Nachfolger wird Herr Klodt, der davor Stufenleiter der Orientierungsstufe an der Haupt- und Realschule Wietmarschen-Lohne war.

2002 - Durch die wachsenden Neubaugebiete steigen die Schülerzahlen im Schulzentrum stark an. Das Schulzentrum besuchen 456 Schüler in 20 Klassen der Orientierungsstufe, 304 Schüler in 14 Klassen der Hauptschule und 265 Schüler in 11 Klassen der Realschule, zusammen 1025 Schüler in 45 Klassen. Da das Schulzentrum nur 40 Klassenräume hat, mussten schon Fachräume zu Klassenräumen umfunktioniert werden. Die Zahl der Schüler wird noch weiter ansteigen, so dass zusätzliche Baumaßnahmen erforderlich werden. In der Diskussion sind der Neubau von 4 Klassenräumen, die Aufstellung von Containern, der Umbau der Euregio-Bücherei und die Verlegung von Fachräumen in den Fahrradkeller (GN, 19.4.2002). Die Stadtverwaltung favorisiert eine Lösung, bei der die Zweigstelle der Euregio-Bücherei verlegt und die frei werdenden Büchereiräume als Klassenräume genutzt werden (GN, 28.8.2002). 

Nach der vom Nds. Landtag verabschiedeten Schulstrukturreform wird die Orientierungsstufe im Schulzentrum Deegfeld zum Ende des Schuljahres 2003/04 aufgelöst.

Quellen:

  •  Artikel aus der örtlichen Presse, im Text angegeben