Grafschafter Schulgeschichte

Zurück zur Startseite   l   Zurück zur Übersicht "Schulwesen in Nordhorn"

Zur Unterrichtsarbeit Grafschafter Gymnasien

Kurzbericht zur Vorlage bei der Kreisverwaltung Nordhorn von Heinz Ragnitz im Januar 2008

Der Berichterstatter ist von der Kreisverwaltung gebeten worden, die Schwerpunkte der Unterrichtsarbeit einzelner Gymnasien oder ihre entsprechenden Planungen in Stichpunkten darzustellen. Hierbei greift er auf Informationen zurück, die er von den Schulleitern erhalten bzw. aus dem Internet oder der örtlichen Presse entnommen hat. Wegen der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit, die zum Teil in den Herbstferien lag, kann keine Gewähr dafür übernommen werden, dass die Aussagen vollständig sind. Andererseits sind die vorliegenden Informationen so umfangreich, dass eine Auswahl vorgenommen werden musste.

Nach einer kurzen Darstellung der verbindlichen Bestimmungen zur Arbeit der Gymnasien in Niedersachsen wird in dem Bericht über die Schwerpunkte der Unterrichtsarbeit in folgende Schulen eingegangen:

Private Gymnasien:

Missionsgymnasium Bardel (Die Schule hat ein fortgeschriebenes Programm für die Zeit nach dem 1.8.2008 erarbeitet. Die erste Veröffentlichung erfolgte in den GN am 24.9.2007.)

Evangelisches Gymnasium Nordhorn (Von der Planungsgruppe liegen zur Zeit noch keine abschließenden Aussagen vor. Das endgültige Schulkonzept soll mit Lehrern, Schülern und Eltern entwickelt werden. Es wird auf Aussagen der Ev. luth. Landeskirche zurückgegriffen, wie sie in der Presse und im Internet dargestellt wurden. Die erste vorliegende Information der Ev. luth. Landeskirche stammt vom 3.9.2007.)

Öffentliche Gymnasien:

Gymnasium am Stadtring, Nordhorn,

Burggymnasium Bad Bentheim,

Lise-Meitner-Gymnasium Neuenhaus.

(Die öffentlichen Gymnasien der Region arbeiten eng zusammen und informieren sich gegenseitig über Schwerpunkte ihrer Arbeit, die zum großen Teil übereinstimmen.)

Für die Aufstellung wird folgende Gliederung gewählt:

  1. Grundlegende Zielsetzungen

  2. Konzepte

  3. Fremdsprachen, Schüleraustausch und Schulpartnerschaften

  4. Weitere Fächerschwerpunkte

  5. Arbeitsgemeinschaften und weitere Lernangebote

  6. Förderung und Differenzierung

  7. Orientierungen über Berufs- und Arbeitswelt

  8. Erfolgreiche überörtliche Teilnahme an Wettbewerben

  9. Aktivitäten und Veranstaltungen in der Öffentlichkeit

  10. Vereinsarbeit für die Schule

I. Bestimmungen für die Arbeit der Gymnasien

Ziel des Gymnasiums ist es, den Schülern eine breite und vertiefte Allgemeinbildung zu vermitteln und den Erwerb der allgemeinen Studienfähigkeit zu ermöglichen. Es stärkt selbstständiges Lernen und wissenschaftspropädeutisches Arbeiten. Entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit und ihren Neigungen ermöglicht es seinen Schülern eine individuelle Schwerpunktbildung.

Grundlage für die Arbeit des Gymnasiums sind die Verordnungen und Erlasse des Nds. Kultusministeriums, besonders: „Die Arbeit in den Schuljahrgängen 5 – 10 des Gymnasiums“, „Die gymnasiale Oberstufe und die Abiturprüfung“ sowie die hierzu erlassenen ergänzenden Bestimmungen. Die dort dargestellten Stundentafeln sind für die Gymnasien verbindlich.

Der Unterricht in den Schuljahrgängen 5 – 10 besteht je nach Entscheidung der Schule aus Pflichtunterricht, Wahlpflichtunterricht und wahlfreien Unterricht (Stundentafel 1) oder aus Pflichtunterricht und wahlfreiem Unterricht (Stundentafel 2). Für die Stundentafel 2 hat sich das Gymnasium Nordhorn entschieden. Die Schülerpflichtstundenzahl in den sechs Schuljahrgängen beträgt 192 Unterrichtsstunden. In den Schuljahrgängen 7 – 9 können besondere fachbezogene Unterrichtsschwerpunkte (Profilunterricht) für bestimmte Lerngruppen oder für alle Schüler angeboten werden.

Am Ende des 10. Schuljahrgangs gelangen die Schüler

    - beim zwölfjährigen Bildungsweg in die Qualifikationsphase durch Versetzung oder

    - beim dreizehnjährigen Bildungsweg in die Einführungsphase durch den Erwerb des Erweiterten Sekundarabschlusses I und erst ein Jahr später in die Qualifikationsphase.

In der zweijährigen Qualifikationsphase tritt an die Stelle des Klassenverbandes ein System von schwerpunktbezogenen Fachkombinationen. Innerhalb von Rahmenvorgaben kann mit der Wahl eines fachbezogenen Schwerpunktes und der Abiturprüfungsfächer die Schullaufbahn individuell gestaltet werden. Es gibt folgende Schwerpunkte mit den angegebenen Schwerpunktfächern:

  1. Sprachlicher Schwerpunkt (Zwei Fremdsprachen oder eine Fremdsprache und Deutsch)

  2. Naturwissenschaftlicher Schwerpunkt (Zwei Naturwissenschaften oder eine Naturwissenschaft und Mathematik)

  3. Musisch-künstlerischer Schwerpunkt (Musik/ Deutsch oder Kunst/ Deutsch)

  4. Gesellschaftswissenschaftlicher Schwerpunkt (1. Fach: Geschichte, 2. Fach: Politik-Wirtschaft oder Erdkunde oder Religion oder Philosophie)

  5. Sportlicher Schwerpunkt (Sport und eine Naturwissenschaft)

Jede Schule muss die ersten beiden Schwerpunkte bilden, sie soll die nächsten beiden Schwerpunkte bilden und sie kann den fünften Schwerpunkt bilden, sofern Sport als Schwerpunktfach genehmigt ist. Der sportliche Schwerpunkt wird lediglich vom Gymnasium Nordhorn angeboten.

II. Schwerpunkte in Grafschafter Gymnasien

Grundlegende Zielsetzungen

Missionsgymnasium

Evang.  Gymnasium

Stadtring-Gymnasium

Burggymnasium

Lise-Meitner-Gymnasium

„International College of Science and the Arts“ (Intern.Schule für Wissenschaft und angewandte Künste)

- Studierfähigkeit in Weltverantwortung als Christ, soziale Kompetenz, Vermittlung religiöser Werte

-Erweiterung der Erlebniswelt und der Ausdrucksfähigkeit (durch Aktionen zum gestaltenden Ausdruck eigenen Erlebens in Theater, Musik, Tanz und Kunst)

- Evangelisches Profil: Verbindung einer modernen, schüler- orientierten Pädagogik mit einer evangelischen Orientierung aus dem Geist christlicher Freiheit;

soziales Lernen und

diakonisches Handeln; Freiräume für geistliches Leben

- Ort der Vermittlung von Wissen und Werten

-Stätte der Begegnung und des sozialen Lernens

- Stärkung der Schülerpersönlichkeit

- Europaschule,

-Umweltschule in Europa/ zusätzlich Eco-School


Ziele nach Leitbild:

- Anerkennung der Schüler in ihrer Persönlichkeit, ihre umfassende Bildung und ihre Förderung und Forderung entspr. der jeweiligen Begabung

- soziales und selbst-bestimmtes Lernen ermöglichen

-Chancengleichheit sichern u. Spitzenleis- tungen herausfordern

- Vorbereitung auf verlässliches und verantwortungsvolles Handeln in Staat, Gesellschaft und Wirtschaft

- Leitbildentwicklung und Arbeit am Schulprogramm stehen kurz vor der Fertigstellung

- Europaschule (beantragt)


Konzepte

Missionsgymnasium

Evang.  Gymnasium

Stadtring-Gymnasium

Burggymnasium

Lise-Meitner-Gymnasium

-Bilingualer Unterricht zur Vorbereitung auf das Studium im Ausland: Einführung durch englisches Liedgut in Kl. 5, Erdkunde in Kl. 6, dann Geschichte, Politik, Naturwissenschaften

- Neben Abitur auch Bildungsabschlüsse aus dem angelsächsischen Raum

- Patenprogrogramm (Betreuung von jüngeren Schülern durch ältere)

- Einheitliche Schulkleidung

-Ganztagsschule, Erstellung eines schlüssigen Gesamtkonzepts

- Unterrichtsformen, die Eigenverantwortung und Teamfähigkeit zum Ziel haben

- Verbindliche Rahmenkonzepte (Gesundheit, Ästhetik, Ökologie)

- Zusammenarbeit mit externen

Bildungsanbietern, Einrichtungen der Stadt und der Kirche

- Kooperation mit dem Gymnasium Nordhorn

-Hochbegabte: Kooperationsverbund mit Kiga, 4 GS, RS

- Comenius- Projekt: Schulbegegnungsprogr. mit verschiedenen europäischen Ländern

- Förderung von Projekten zur Thematik „Leben in einer Welt“

- Methodenkonzept

-Präventionskonzept

-Gesundheitsförderung

-Beratungskonzept

-Sicherheitskonzept (Schülerlotsen)

-Schulmediation (Sozialtraining,
Streitschlichtung)

- Kooperation mit

VHS, Euregio-Bücherei

-Kooperation mit der Vechtetalschule

-Patenprogramm (Betreuung von jüngeren Schülern durch ältere)

- NTC-Programm für Schüler ndl. Herkunft


- Hochbegabte: Kooperationsverbund mit 3 Kiga, 3 GS

- Methodenkonzept

- Beratungskonzept

- Präventationskonzept

- Gesundheitskonzept

- Medienkonzept

- Pädagog. Konzept

-Fortbildungskonzept

- Förderkonzept

-Zusammenarbeit mit den 7 Grundschulen

- Ganztagsangebot

- Kooperation mit Freilichtbühne, Musik- akademie, Musikschule Nordhorn, DRK, Kirche, Eylarduswerk, Jugendhaus u.a.

- Patenprogramm (Betreuung von jüngeren Schülern durch ältere)

- NTC-Programm für Schüler ndl. Herkunft

- Aktive Pause

- Streitschlichtung

-Hochbegabte: Kooperationsverbund mit Kiga, 2 GS

- Comenius- Projekt: Schulbegegnungsprogr. mit verschiedenen europäischen Ländern

- Teilnahme am SEIS- Projekt (Bertelsmann-Projekt: „Erweiterte Eigenverantwortung in Schulen und Qualitätsvergleich in Bildungsregionen und Netzwerken“, Mitglied der Bildungsregion Emsland

- Gesundheitsförderung als fächerübergreifen- des Unterrichtsprojekt

- „Stiller Raum“ und „Japanischer Garten“ (Räume für Meditation und Besinnung)

Fremdsprachen, Schüleraustausch und Schulpartnerschaften

Missionsgymnasium

Evang.  Gymnasium

Stadtring-Gymnasium

Burggymnasium

Lise-Meitner-Gymnasium

- En, La, Fr, Ndl, AG´s Spa, Russ., Chin.

- Latinum Pflicht für alle

- International zertif. Sprachdiplome (ESOL, DELF, CNVT)

- Schüleraustausch und Partnerschulen in den Ndl, Engl., u. Südafrika

(Suche in Frankreich)

- En, Fr, Ndl, La, ab Kl. 10 Spa

- bilingualer Unterricht in Modulen geplant

- Schulpartnerschaften geplant

- En, La, Fr, Ndl, Spa

- Erwerb von Sprachzertifikaten

in La (Latinum), Fr (DELF), Ndl (CNvT), Spa (TELC)

-Sechs Partnerschulen in Niederl., Polen und Frankr.; Italien geplant

-En, La, Fr, Ndl;

AG Spa, Griechisch

- Schüleraustausch und Partnerschulen in Frankr., Niederlande

- Niederl.-Zertifikat

- Sprachdiplome im Einzelfall (En, Fr)

- bilingualer Unterricht in Modulen in Ek, bilingualer Zug geplant (Ek, Po, Bio, evtl. Ge)

- En. Fr, Ndl, La, ab Kl. 10 Spa; Sprachkurse in Spanisch, Russisch, Schwedisch, Polnisch, Japanisch

- Schüleraustausch mit franz. Schulen

- Partnerschulen in Frankreich, Lettland, USA, Niederlande

- bilingualer Unterricht in Modulen in Ge

Weitere Fächerschwerpunkte

Missionsgymnasium

Evang.  Gymnasium

Stadtring-Gymnasium

Burggymnasium

Lise-Meitner-Gymnasium

- Experimentalunterr. (ab Kl. 7)


- Drei Anfangsprofile ab Kl. 5: Musik, Latein-plus, Forscher

- ab Kl. 7 Wahlpflicht Mathe- Naturwissensch

- Ev. Rel bis Kl. 12, als Abiturfach nicht Pflicht

- Bläserklasse ab Kl. 5,

- In Oberstufe zusätzlich zu den vier Schwerpunkten auch Sport; alle Naturwissenschaften auf erhöhtem Niveau

- Streicherklasse

- Angebot der 4 Schwerpunkte in der Oberstufe (ohne Sport), in diesem Schj. wurde mus.-künstl. nicht gewählt

Musisches Angebot: Instrumentalklassen (Bläser/ Streicher, nur in Uelsen)

- In Oberstufe alle 4 Schwerpunkte (ohne Sport)

Arbeitsgemeinschaften und weitere Lernangebote

Missionsgymnasium

Evang.  Gymnasium

Stadtring-Gymnasium

Burggymnasium

Lise-Meitner-Gymnasium

-Pflicht-AG´s Ndl., Forschen, Rampenlicht (Rhetorik, selbst-

ständiges Auftreten, Stimmbildung, Singen)

- Chöre, Theater, Instrumentalkreis, Modelleisenbahn

- E-learning-Konzept (Einrichtung von Foren geplant)

- Studienreisen zu außerschulischen Lernorten

- Chor, Orchester

- Zahlreiche weitere AG´s geplant, Themen liegen noch nicht fest

- Chöre, Orchester, Theater, Schul-Band, Kunst, Sport, Spanisch, Ndl., Schnupperkurs: Italienisch

- AG- Folge zur „Umweltschule in Europa“

- Integrierte Basketball-AG mit Behinderten

- Exkursionen und Wanderfahrten(Ski, Rudern)

-Studienfahrten zu außerschulischen Lernorten




- 30 AG´s, u.a. in Theater, Chor, Orchester, Big Band, Musical-Band, Musical-AG, Streicher, Sport (5), NW (5) (auch: Experimen-tieren, Forschen, techn. Konstruieren/Lego)

Computer (3), Fremdsprachen (En, Fr, Gr, Spa), Schach, Schülerzeitung, Mofa, Kreatives Schreiben

- Studienfahrten zu außerschulischen Lernorten

- über 40 AG´s, u.a. in Theater, Chöre, Sport (über 10 AG´s), Technik, amnesty, Fremdsprachen, Mofa Jahrbuch, Schach, PC, Mathe, Kochen, Modellbau, Platt- deutsch, Tastschreiben

- Kanu-Angebot für Oberstufe (mit Sportverein, eigenes Bootshaus), abiturrelevant

- Jugend forscht – experimentelles Arbeiten

- Regionalgeschichte (in Zusammenarbeit mit Heimatverein)

- Studienfahrten zu außerschulischen Lernorten

Förderung und Differenzierung

Missionsgymnasium

Evang.  Gymnasium

Stadtring-Gymnasium

Burggymnasium

Lise-Meitner-Gymnasium

- Eliteförderung

- Besondere Förderangebote in der Mittelstufe (Kl. 8 – 10 Latein, Kl. 9 – 10 Mathematik)

- Unterrichtsmodelle mit Binnendifferenzierung

- Einrichtung eines Förder- und Beratungssystems

- Forder- und Förderprogramme

-Hochbegabtenförde-

rung: Forderkurse u.a. in Philosophie, Chemie, Experimentier-AG, Ma;

Schülerakademie im LWH Lingen

-Förderangebote in 5./6. in Ma, De, En

- Förderangebote für Kinder mit Migrations-hintergrund

- Hochbegabten-förderung u.a. Drehtür- modell (in En), Lehrer- tandem (in Ma); Binnendifferenzierung, Schülerakademie im LWH Lingen

- Förderkonzept:

5 -8: De,En, Fr, La, Ma,

9 + 10: Ma, NW

- Deutsch für Niederl.

- Förderangebote für Kinder mit Migrationshintergrund

- Hausaufgaben- betreuung für untere Jahrgänge (durch ältere Schüler)

-Hochbegabten- förderung: Experimentieren und Entdecken für findige Köpfe (mit Kl. 4) u. a.; Schülerakademie im LWH Lingen; Stipendienvergabe an Hochbegabte (z.B. Studienstiftung)

- Ausgleichkurse bei Leistungsdefiziten

(Klassen 5.-10.)


Orientierungen über Berufs- und Arbeitswelt

Missionsgymnasium

Evang.  Gymnasium

Stadtring-Gymnasium

Burggymnasium

Lise-Meitner-Gymnasium

- Praktikum „Christ in der Arbeitswelt“

- Börsenspiele

- Austausch mit ehem. Bardelianern bzgl. Berufsberatung

- Berufs- und Studienberatung der Abgänger

- Diakonisches Praktikum

- Berufsorientierungs-

seminare

-Studienbezogene Praktika

- Kooperation mit Universität (Münster, Enschede)

-Berufsorientierung und Berufswahlvorbereit.

- Berufseignungstests

- Betriebserkundungen und -praktika

-Kooperationsverein-barung mit der region. Wirtschaft,

- Börsenspiele

- Hochschulinforma-tionstage

- Bausteine zur Berufsberatung, Berufsorientierung, Betriebspraktikum

- Börsenspiele

- Bewerbertraining (Volksbank, Arbeitgeb.)

- zahlreiche Koopera-tionspartner (u.a. Deutag, Bundeswehr)

- Studienangebote (Enschede, Osnabrück)

- Berufsinformationen

- Betriebspraktika

- Kooperations- vereinbarungen mit der regionalen Wirtschaft

- Partnerschaftsvertrag mit WKS-Textilver- arbeitung Wilsum (mit umfangreichen Zielvereinbarungen)

- Börsenspiele

- Rotary-Club

- Studienangebote der Hochschulen Emmen, Enschede

Erfolgreiche überörtliche Teilnahme an Wettbewerben

Missionsgymnasium

Evang.  Gymnasium

Stadtring-Gymnasium

Burggymnasium

Lise-Meitner-Gymnasium

- Fremdsprachen

- Musik

- „Jugend trainiert für Olympia“


Noch keine Aussage möglich










- Vorlesewettbewerb

-Mathematik („Känguruh“, Ma. ohne Grenzen)

- „Jugend trainiert für Olympia“

- Cafeteria-Wettbewerb

- Schach

- Fremdsprachen

- Physik

- Facharbeiten bei Uni

- Jugendkulturpreis der

Stadt Nordhorn

- Preis der ev.-luth. Landeskirche

- Vorlesewettbewerbe, auch plattdeutsch

- Jugend trainert für Olympia (Badminton, Volleyball, Fußball, Handball)

- Internationale Chemieolympiade

- Mathematik („Känguruh“)

- Schulschach

- Fremdsprachen

- Erdkunde

- Politische Bildung

- Reiten

- Vorlesewettbewerb

- Mathematik („Känguruh“)

- Biologie-Olympiade

- Fremdsprachen

- Sportwettbewerbe aller Art (Badminton, Volleyball, Handball u.a.)

- Plattproater (mit CD- und Buchproduktion)

- Jugend forscht

- Reiten

Aktivitäten und Veranstaltungen in der Öffentlichkeit

Missionsgymnasium

Evang.  Gymnasium

Stadtring-Gymnasium

Burggymnasium

Lise-Meitner-Gymnasium

- Frühlingskonzerte

- Jazz-Combo

- Rockmusik

- Theateraufführungen

- Kontakte zu Brasilien mit „Hungermarsch“

Noch keine Aussage möglich

- Theateraufführungen

- Schulkonzerte

- Rock am Gym

- Informationen über ökologische Projekte

- Organisation von Auslandsaufenthalten für Schüler

- Theateraufführungen

- Orchestertreffen mit Bersenbrück und Melle mit Abschlusskonzerten

- Big Band

- Adventsmärkte (Tag der offenen Tür)

- Schulprojekt Nepal

- Kriegsgräberfürsorge

- Aktion „Rollschulbus“

u.a.

- Theateraufführungen

- Neujahrsempfänge (seit 1996) mit wissenschaftlichen Vorträgen

- Jährl. Weihnachts- aktion für untersch. caritative Projekte

- Online-Redaktion beim Landtag

- Aktion gegen Kinderarbeit

Vereinsarbeit für die Schule

Missionsgymnasium

Evang.  Gymnasium

Stadtring-Gymnasium

Burggymnasium

Lise-Meitner-Gymnasium

- Förderverein (seit 1975)

- Netzwerk Bardel e.V. (Berufliche Gesprächskreise

Förderverein

- Förderkreis

- Cafeteria-Verein

- Schulverein

- Cafeteria-Verein

- Elternkreis Schulbibliothek

Förderverein (seit 1968)

- Deutsch-polnische Gesellschaft