Grafschafter Schulgeschichte

Zurück zur Startseite    l   Zur ‹bersicht "Schulaufsicht"

Biographische Notizen zu den Schulaufsichtsbeamten

Tönnies Po r t h e i n e (1945 – 1958)

Vorherige Tätigkeiten: 1928 – 1939 Lehrer an der Altendorfer Schule  und 1939 – 1945 an der Mittelschule in Nordhorn

Zuständigkeit als Schulrat: 1945 -1958 SAK Grafschaft Bentheim, Initiator der „Schule im Grünen“

Verbleib: 1958 Eintritt in den Ruhestand, Träger des Bundesverdienstkreuzes, weiterhin wohnhaft in Nordhorn, verstorben 1965

Johann W. K o l l m a n n (1958 – 1968) geboren 30. 3.1903 in Heiligenrode (bei Kassel)

Vorherige Tätigkeiten: 1924 – 1927 Lehrer an der Höheren Privatschule in Spangenberg (Hessen); 1928 – 1930 Hauslehrer beim Pressechef der Reichsregierung; 1930 – 1932 Erzieher im Hause von Philipp F. Reemtsma; 1932 – 1941 Lehrer und Schulleiter an verschiedenen Schulen im Bezirk Kassel; 1941 – 1943 Schulleiter der Hauptschule Strehlno (Warthegau), anschl. Sprachlehrer beim Oberkommando der Wehrmacht; nach Kriegsgefangenschaft ab 1949 Lehrer und ab 1951 Schulleiter der Volksschule Dissen, Landkreis Osnabrück.

Zuständigkeit als Schulrat: 1958 – 1961:  SAK Grafschaft Bentheim; 1961: SAK Nordhorn/ Niedergrafschaft; 1962 – 1968:  SAK Nordhorn/ Obergrafschaft

Verbleib: 1968 Eintritt in den Ruhestand, Umzug nach Belm bei Osnabrück, n.b.-Tätigkeit am Ratsgymnasium Osnabrück, verstorben am 8. 4. 1975 in Belm

Herr K r ü g e r (1961)

Vorherige Tätigkeit: Schulleiter in Peine

Zuständigkeit als Schulrat: 1961 SAK Nordhorn/ Obergrafschaft

Verbleib: Rückkehr nach Peine

Wilhelm T h i e l k e (1962 –1966)
geboren 1916 in Emmerke, Kreis Hildesheim

Vorherige Tätigkeiten: ab 1946 Lehrer, ab 1950 Mittelschullehrer, ab 1957 Mittelschulrektor in Hildesheim

Zuständigkeit als Schulrat: SAK Nordhorn/ Niedergrafschaft (dazu Mittelschulen in der Grafschaft)

Verbleib: 1966 – 1972: Dezernent beim RP Hildesheim, 1972 – 1978: Dezernatsleiter beim RP Lüneburg, 1978: Eintritt in den Ruhestand, wieder wohnhaft in Nordhorn, verstorben im Alter von fast 94 Jahren am 10.4.2010 in Nordhorn.

Helmut L i n g e (1966 – 1975)
geboren
1910 in Bremen

Vorherige Tätigkeiten: 1933 – 1937 Lehrer in Bremen, danach Oberlehrer an Heeresfachschulen, nach Kriegsgefangenschaft ab 1946 Mittelschullehrer in Brinkum, ab 1954 Schulleiter der Mittelschule Bad Essen

Zuständigkeit als Schulrat: 1966 - 1975 SAK Nordhorn/ Niedergrafschaft

Verbleib: 1975 Eintritt in den Ruhestand, zunächst Verbleib in Nordhorn und Tätigkeit in der Friedrich-Naumann-Stiftung, dann Umzug nach Bremen, dort verstorben.

Jan Harm K i p (1968 – 1974)
geboren
1911 in Bimolten, Kreis Grafschaft Bentheim (heute: Nordhorn)

Vorherige Tätigkeiten: Lehrer in Georgsdorf, ab 1945 in Alte Piccardie, ab 1949 Schulleiter der Ev. Volksschule Bentheim, ab 1953 Schulleiter der Mittelschule in Neuenhaus

Zuständigkeit als Schulrat: 1968 - 1974 SAK Nordhorn/ Obergrafschaft

Verbleib: 1974 Versetzung in den Ruhestand, weiterhin wohnhaft in Neuenhaus, hier im Alter von 101 Jahren am 22. September 2012 verstorben.

Heinrich G e r k e (1974 – 1983)
geboren
1920 in Berlin-Tegel

Vorherige Tätigkeiten: 1946 Lehrer im Oldenburger Land, 1956 1. Lehrer und ab 1962 Hauptlehrer in Jade, 1964 Rektor der Volksschule Brake, 1967 Leiter des schulpädagogischen Seminars Brake

Zuständigkeit als Schulrat: 1974 – 1976: SAK Nordhorn/ Obergrafschaft; 1976 – 1980: SAK Grafschaft Bentheim III; 1980 – 1983: SAA, Dezernat III

Verbleib: 1983 Versetzung in den Ruhestand, Umzug nach Oldenburg

Heinz R a g n i t z  (1975 – 1992)
geboren
1930 in Kalkhof, Kreis Treuburg/ Ostpreußen

Vorherige Tätigkeiten: 1950 Lehrer im Raum Mirow/ Mecklb. 1960 - 1964 Lehrer in Vorwald/ Niedergrafschaft, 1964 – 1970 Assistent und Studienleiter  an der Pädagogischen Hochschule Osnabrück (Erstellung von Lehrprogrammen zum Programierten Unterricht in Mathematik), 1970 – 1974 Schulleiter der Mittelpunktschule Gildehaus (Mitarbeit im Vorstand des Eylarduswerkes Gildehaus von 1970 bis 1989 mit Aufbau der privaten Sonderschule für Verhaltensgestörte; Fachseminarleiter Mathematik), 1974 –1975 Schulrat in Leer

Zuständigkeit als Schulrat: 1975 – 1976: SAK Nordhorn/ Niedergrafschaft; 1976 – 1980: SAK Grafschaft Bentheim I1980 – 1992: SAA,  Leiter und Dezernat I

Verbleib: 1992 Versetzung in den Ruhestand, weiterhin wohnhaft in Nordhorn
Tätigkeiten:  Erstellung von Gutachten für den Landkreis und mehrere Schulträger; Mitarbeit im Vorstand des "Museumsvereins der Grafschaft Bentheim" mit Aufbau des Stadtmuseums Povelturm. - Träger des Nds. Verdienstordens. - Verfasser der "Außerschulischen Lernorte" (bis 2008) und der "Grafschafter Schulgeschichte", veröffentlicht unter: www.grafschafter-schulgeschichte.de - verstorben am 17. Januar 2013

Hermann W i s c h n a t (1976 - 1979) 
geboren
1936 in Heiligelinde/ Ostpreußen

Vorherige Tätigkeiten: 1962 – 1965 Lehrer in Bookhof, Kreis Meppen (heute: Herzlake, Kreis Emsland), 1965 - 1968 Lehrer in Glandorf  bei Osnabrück, ab 1968 in Bad Laer, ab 1970 komm. Schulleiter der Volksschule Müschen bei Bad Laer, ab 1971 Rektor der Grund- und Hauptschule Bad Laer, ab 1974 Orientierungsstufenleiter; zwischenzeitlich Fachseminarleiter Deutsch und stundenweise Tätigkeit an der Berufsfachschule

Zuständigkeit als Schulrat: 1976 -1979 SAK Grafschaft Bentheim II

Verbleib: 1979 Dezernent bei der Bezirksregierung Weser-Ems, Außenstelle Osnabrück,
1996 Versetzung in den Ruhestand, weiter wohnhaft in Osnabrück; 2006 Umzug nach Bad Laer in das eigene Haus.
Tätigkeiten:  Lyrik, Kurzprosa; zwölf Gedichtbände, z.Tl. mit Kurzprosa, u.a. "Der Aufstieg eines Regenwurmes"; "Stege - Von Ostpreußen ins Heute"; "Die Weitung meines Horizontes";"Auf Schließbares hin"; "Auf der Höhe der Zeit"; "Ich kenne gar kein Dezifit";   dazu Beiträge in zahlreichen Anthologien. Mehrere Lyrikanerkennungen. Erfahrung in Anthologiezusammenstellungen und in der Redaktion einer Literaturzeitschrift. - Lesungen, Referate zu Lyrikfragen; Moderationen. - Arbeit in Literaturvereinen in verschiedenen Funktionen

Hubert G r u n e r t (1979 – 1986)
geboren
1925 in Ostpreußen

Vorherige Tätigkeiten: Lehrer in Leer/ Ostfriesland, hier Konrektor der Plytenbergschule, ab 1965 Schulleiter der Kirchschule Papenburg

Zuständigkeit als Schulrat: 1979 – 1980: SAK Grafschaft Bentheim II1980 – 1986: SAA, Dezernat II

Verbleib: Versetzung in den Ruhestand, wohnhaft in Leer, verstorben 2005

Günther B o y n (1983 – 1985)

Vorherige Tätigkeiten: Realschullehrer im Raum Oldenburg, Schulleiter der Realschule Ganderkesee

Zuständigkeit als Schulrat: 1983 - 1986 SAA, Dezernat III

Verbleib: 1986 Dezernent bei der Bezirksregierung Weser-Ems, Außenstelle Osnabrück, Versetzung in den Ruhestand, verstorben

Horst B e n t j e  (1986 – 1988)
geboren
1940  in Jägerndorf / Sudetenland

Vorherige Tätigkeit: 1965 – 1969 Realschule Bremervörde,1969 – 1978  Realschule Emlichheim, 1978 – 1980 Schulleiter der Realschule Melle, ab 1980 SAA Emsland (Meppen, Haselünne und Herzlake)

Zuständigkeit als Schulrat: 1986 - 1988 SAA, Dezernat III

Verbleib: 1988 Rückversetzung nach Meppen, 1997 Ausscheiden aus dem Schulaufsichtsdienst und Schulleiter der Realschule Uelsen, 2004 Versetzung in den Ruhestand, weiter wohnhaft in Emlichheim

Werner W i l k e n (1986 – 1991)
geboren
1949 in Meppen

Vorherige Tätigkeiten: 1975 - 1976 Lehrer an der Hauptschule Meppen-Emslage, 1976 - 1982 an der Kardinal-von-Galen-Schule Meppen, gleichzeitig ab 1978 Fachseminarleiter Mathematik, ab 1980 Leitung eines Schulpädagogischen Seminars am ABS Meppen, 1982 - 1986 Schulleiter der Kardinal-von-Galen-Schule (HS mit OS) Meppen

Zuständigkeit als Schulrat:1986 - 1991 SAA, Dezernat II

Verbleib: 1991 Dezernent bei der Bezirksregierung Weser-Ems, Außenstelle Osnabrück, ab 1997 Außenstelle Meppen, ab 2005: Niedersächsische Schulinspektion, 2012 Versetzung in den Ruhestand, weiterhin wohnhaft in Meppen

Rolf K o h m ü l l e r  (1989 – 1995)
geboren
1941 in Gelsenkirchen

Vorherige Tätigkeiten: 1965 Lehrer im Schulzentrum Twist, dort ab 1968 Konrektor, ab 1975 OS-Leiter, 1978 Schulleiter der Hauptschule Dodesheide in Osnabrück

Zuständigkeit als Schulrat: 1989 - 1995 SAA, Dezernat III

Verbleib: 1995 Versetzung SAA Osnabrück-Land, ab 1997 Bzirksregirung Weser- Ems, danach Versetzung in den Ruhestand, weiterhin wohnhaft in Osnabrück,

verstorben am 21. 10. 2014

Renate B a e t h g e (1992 – 1995)
geboren
1946 in Norderney

Vorherige Tätigkeiten: 1972 Lehrerin an der Altstädter Schule in Osnabrück, dort später Konrektorin, Schulleiterin der Hauptschule Eversburg in Osnabrück

Zuständigkeit als Schulrätin: 1992 -1995 SAA, Dezernat II

Verbleib: 1995 SAA Osnabrück-Land, danach Bezirksregierung, dort  ab 1999 Dezernatsleiterin 402 (Grundschulen, Orientierungsstufen, Hauptschulen, Realschulen und Sonderschulen), ab 2004: Landesschulbehörde, Abteilung Osnabrück, 2009 Versetzung in den Ruhestand.

Horst M ü c k e (1993 - 2005)
geboren 1947 in Schüttorf

Vorherige Tätigkeiten: 1972 – 1975 Lehrer an der Hauptschule Schüttorf, 1975 – 1984 an den Realschulen Bad Bentheim und Schüttorf, außerdem 1978 – 1983 Fachseminarleiter Englisch und Schulpädagogischer Leiter am ABS Nordhorn, 1984 – 1988 Schulleiter der OS Blanke in Nordhorn und 1988 – 1992 der Realschule Schüttorf, 1992 – 1993 Dezernent im SAA Leer

Zuständigkeiten als Schulrat: 1993 – 1997 SAA, Leiter und Dezernat I; ab 1997 – 1999 Bezirksregierung, Außenstelle Nordhorn, Niedergrafschaft und Nordhorn (Sek. I), 1999 – 2001 Haupttätigkeit bei der Bezirksregierung Osnabrück und ein Tag in der Außenstelle Nordhorn (Schulen im Deegfeld),  2001 - 2005 Außenstelle Nordhorn, Obergrafschaft, Grund- und Sonderschulen in Nordhorn (ab 2004 neue Dienststelle: Landesschulbehörde)
Tätigkeiten:1985 bis 2000 Mitarbeit am Lehrwerk "Englisch G"; Autor von Lehrerhandbüchern und Vorschlägen zur Leistungsmessung, ab 2008 Mitautor der "Grafschafter Schulgeschichte" für den Bereich Schüttorf
Verbleib: Ab 1.12.2005 Versetzung in den Ruhestand, wohnhaft in Schüttorf

Dr. Peter Wachtel  (1995 – 1996)
geboren 1948 in Wilhelmshaven

Vorherige Tätigkeiten: Sonderschule für Lernbehinderte in Wilhelmshaven, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg (Promotion 1985), 1986 Leiter des ABS für das Lehramt an Sonderschulen in Osnabrück, 1992 Dezernent im SAA Braunschweig

Zuständigkeit als Schulrat: 1995 - 1996 SAA, Dezernat III

Verbleib: 1996 Bezirksregierung Weser-Ems, Außenstelle Osnabrück, Dezernat 403 (Gesamtschulen), danach Kultusministerium Hannover (zuständig für Förderschulen)

Gerd K ö p k e (1995 – 1999)
geboren 1944 in Nordhorn

Vorherige Tätigkeiten: 1971 –1975 Lehrer an einer Grund- und Hauptschule in Osnabrück, 1975 - 1991 Leiter einer Orientierungsstufe in Osnabrück, 1991 – 1995 Dezernent im SAA Emden

Zuständigkeit als Schulrat: 1995 - 1999 SAA, Dezernat II, nach Versetzung zur Bezirksregierung Weser-Ems, Außenstelle Osnabrück, ein Tag an der Außenstelle Nordhorn

Verbleib: Bezirksregierung Weser-Ems, Außenstelle Osnabrück, dort: Dezernatsleiter 401 (Schulübergreifende Angelegenheiten), ab 2004: Landesschulbehörde, Abteilung Osnabrück

Clemens K i r s c h (1997 – 2001)
geboren
1936 im Vechta

Vorherige Tätigkeiten: 1959 - 1964 Lehrer in Leschede bei Emsbüren im Kreis Lingen (heute: Landkreis Emsland), 1964 - 1966 Päd. Assistent an der Päd. Hochschule Alfeld im Fachbereich Theologie, 1966 Konrektor in Emsbüren, 1966 - 1976 Rektor im Ausbildungsdienst (Hauptseminarleiter) in Lingen, 1977 –1982 Seminarrektor im ABS Nordhorn, 1982 – 1986  Dezernent im SAA Hannover-Stadt, 1986 – 1997 Dezernent im SAA Osnabrück-Stadt

Zuständigkeit als Schulrat in der Grafschaft: 1997 - 2001 Obergrafschaft, Grund- und Sonderschulen in Nordhorn

Verbleib: 2001 Eintritt in den Ruhestand, wohnhaft weiterhin in Emsbüren (Schützenstr. 1, 48488 Emsbüren)

Udo T i e m a n n (ab 1999)
geboren
1948 in Melle

Vorherige Tätigkeiten: 1971 - 1976 Ev. Blankeschule Nordhorn, ab 1976 Freiherr-vom-Stein-Realschule, dort ab 1987 Konrektor, 1990 – 1999  Seminarrektor des ABS Nordhorn

Zuständigkeit als Schulrat: ab 1999 Niedergrafschaft mit Wietmarschen, Sekundarbereich I in Nordhorn, 2/2009 -7/2009 zuständig für die ganze Grafschaft.
Nach Auflösung der Außenstelle Nordhorn Versetzung an die Außenstelle Meppen und weitere Ausübung der Zuständigkeit als Schulrat in der Niedergrafschaft und im Sekundarbereich I in Nordhorn

Jürgen Rath-Groneik (2001 – 2002) geboren 1959

Vorherige Tätigkeiten: Sonderschule Schüttorf, Schulleiter der Sonderschule Meppen, Dezernent im SAA Vechta, ab 2001 Bezirksregierung Weser-Ems, Außenstelle Osnabrück, von 2001 bis 2002 für einen Tag an die Außenstelle Nordhorn abgeordnet

Zuständigkeit: Schulen im Schulzentrum Deegfeld, Sonderschule (G) in Nordhorn

Verbleib: 2002 Aufhebung der Abordnung und voller Einsatz an der Außenstelle Osnabrück

Heinrich Gerdes (1/2006 - 7/2007)
Abordnung an 3 Tagen von der Außenstelle Meppen an die Außenstelle Nordhorn, zuständig für die Schulen der Obergrafschaft und die Grundschulen und Förderschulen in Nordhorn

Ursula  Hertrampf-Müller (ab 8/2007 - 1/2009)
Vorherige Tätigkeiten: Schule für Schwerhörige in Hannover, Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte, Schule für Sprachbehinderte in Lingen, Erich-Kästner-Schule in Schüttorf und Leiterin der Förderschule in Emsbüren
Zuständigkeit: Als Schulleiterin an die Schulbehörde abgeordnet, Abordnung an 3 Tagen von der Außenstelle Meppen an die Außenstelle Nordhorn, zuständig für die Obergrafschaft sowie Grund- und Förderschulen in Nordhorn
Verbleib: 2009 Leiterin der Vechtetalschule Nordhorn

Beate Pophanken (ab 8/2009)
Vorherige Tätigkeiten: zuletzt Rektorin der Grundschule Georgschule, Haren
Zuständigkeit Als Schulleiterin an die Außenstelle Nordhorn abgeordnet, zuständig für die Schulen der Obergrafschaft und die Grundschulen und Förderschulen in Nordhorn
Nach Auflösung der Außenstelle Nordhorn Versetzung an die Außenstelle Meppen und weitere Ausübung der Zuständigkeit als Schulrätin für die Schulen der Obergrafschaft und die Grundschulen und Förderschulen in Nordhorn. Frau Pophanken ging nach Beendigung ihrer Tätigkeit in Nordhorn wieder zurück an ihre Schule.