Grafschafter Schulgeschichte

Zurück zur Startseite    l   Zur Übersicht "Schulaufsicht"

Landesschulbehörde ab 2005

Vom Niedersächsischen Kultusministerium zum 1. Januar 2005 eingerichtet, ist die Landesschulbehörde für sämtliche Schulen Niedersachsens zuständig. Präsident Ulrich Dempwolf leitet die Landesschulbehörde, deren Sitz sich in Lüneburg befindet. Weitere Standorte sind in Braunschweig, Hannover und Osnabrück. Hinzu kommen noch ca. 25 über das Land verteilte Außenstellen, die Aufgaben vor Ort wahrnehmen.

Die Aufgabenfelder der Landesschulbehörde sind:

  • Schulaufsicht über die allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen

  • Schulorganisation, Schulrecht und Haushalt

  • Unterrichtsversorgung, Lehrerpersonalien

  • Schulformübergreifende Beratung und Unterstützung

  • Schulpsychologische Beratung

  • Verwaltung der Landesschulbehörde (zentral in Lüneburg)

Schulzahlen für Niedersachsen

  • über 3.000 allgemein bildende und berufsbildende Schulen

  • ca. 80.000 Lehrkräfte knapp 1 Million Schülerinnen und Schüler in den allgemein bildenden Schulen

  • mehr als 250.000 Schülerinnen und Schüler in den berufsbildenden Schulen

Personal in der Landesschulbehörde

  • insgesamt ca. 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den  vier Standorten und Außenstellen

  • schulfachliche und schulpsychologische Dezernentinnen und Dezernenten

  • Dezernentinnen und Dezernenten für schulrechtliche, schulorganisatorische und haushaltsrechtliche Fragen

  • Verwaltungsmitarbeiterinnen und –mitarbeiter Lehrkräfte insbesondere für Beratung und Unterstützung (über Anrechnungsstunden oder über Teil- bzw. Vollabordnungen) Quelle: Nds. Kultusministerium

Zur Außenstelle Nordhorn
Zuständig für die Schulen der Grafschaft Bentheim ist die Abteilung Osnabrück mit der Außenstelle Nordhorn. Ab 2006 erfolgt für die Obergrafschaft nur noch eine Abordnung für drei Tage von der Außenstelle Meppen. Eine endgültige Regelung ist vorgesehen.